Freilichtmuseum Pfahlbau Museum
    Pfahlbauten Weltkulturerbe
Hier klicken für weitere Details
Suche         Facebook-Fan werden Folge uns auf Twitter Folge uns auf Instagram Folge uns auf Google+  
   
     
Öffnungszeiten & Preise
Anfahrt
Infos für Familien
Infos zur Barrierefreiheit
Infos für Lehrer & Schulen
Infos für Reisegruppen
Presse-Infos / Medienbeiträge
Reservierungen/Anfragen
Links
Impressum
 

 

Geschichte zum Anfassen - ein spannendes und lehrreiches Erlebnis für Schulklassen!

 

Als anerkannter außerschulischer Lernort bieten die Pfahlbauten eine wertvolle Ergänzung zu Ihrem kompetenzorientierten Unterricht - nicht nur für das Fach Geschichte. Mögliche Anknüpfungspunkte finden sich im Besonderen auch zu den Naturwissenschaften, Kunst und allgemein als Beitrag zur kulturellen Bildung. Unser Angebot ist für alle Schulformen und Altersklassen geeignet.

 

Ablauf

Zu Beginn ihres Besuches besucht die Klasse unser ARCHAEORAMA. In dieser multimedialen Erzählmaschine tauchen die Schülerinnen und Schüler in einem virtuellem Tauchgang auf den Grund des Bodensees zu den Resten der prähistorischen Pfahlbauten. Sie erhalten so einen
Einblick in die wissenschaftliche Erforschung des UNESCO-Weltkulturerbes und wie ein belebtes Pfahlbaudorf vor tausenden von Jahren
ausgesehen haben könnten.

Danach entdeckt sie gemeinsam mit unseren erfahrenen Museumsguides unsere Freilichtanlage mit rekonstruierten Dorfanlagen. Durch das Herumreichen originalgetreuen Werkzeugen und Objekten und durch den altersgerechten Dialog mit
dem Museumsmitarbeiter erschließen sich anschaulich Inhalte der Stein- und Bronzezeit. Fragen tauchen auf: Wie lebten die Menschen damals? Aus welchem Material waren Werkzeuge und wie wurden sie hergestellt? Wie hat man die Pfahlbauten gebaut? Woher weiß man das alles?

Im Anschluss an den geführten Rundgang kann die Schulklassen, zusammen mit ihren Lehrern die restliche Freilichtanlage besichtigen und sich in unserer Ausstellung Originalfunde aus den Pfahlbausiedlungen anschauen. Anhand der tausendjahre alten Pfahlreste und den Objekten können die Bedeutung sachlicher Quellen, deren Untersuchung mit archäologisch-naturwissenschaftlichen Methoden und deren Rolle bei der Rekonstruktion von Geschichte thematisiert werden. Die erhaltenen Brote und Äpfel sprechen aber auch schon für sich.

Alternativ können einzelne Aspekte durch Vorführungen, Herstellen von prähistorischen Werkzeugen und Schmuckgegenständen oder durch archäologisches Forschen vertieft werden- in unserenSchwerpunktführungen, Hands-On Programmen oder unserem Forscherprojekt (s.u.).

 

Anmeldung und Information: Online-Anmeldung oder telefonisch unter 0049 (0) 7556/ 928 90-0.

 

 

Weiterführende Informationen:

 

zur Steinzeit:

bei Fragen rund um die Vergangenheit Europas, fragen Sie das Orakel von Delphi unter:

Downloads:

Unsere Tipps:

  • Kombinieren Sie ihren Besuch mit einer Wanderung zur Birnau, zum Affenberg oder nach Meersburg oder mit einer Kanutour am Bodensee zu den Pfahlbauten.
  • Sehr beliebt ist das direkt angrenzende kostenfreie Strandbad mit großer Liegewiese, Spielplatz, Beachvolleyball und Tischtennis. Das Strandbad ist durch Schwimmbojenketten begrenzt und besitzt einen flachen Uferverlauf.
  • Für Bahn, Bus und Schiff gibt es für Schüler Sonderkonditionen, auch für die anschließende Fahrt auf die Mainau oder nach Konstanz.
  • Der Spaziergang vom Bahnhof Uhldingen-Mühlhofen dauert gut 30 Minuten, von der Fähre in Meersburg etwa 1 Stunde.
  • Aus der Schweiz gibt es im Sommer eine tägliche direkte Schiffsverbindung nach Unteruhldingen. Mehrmals täglich verkehren Direktschiffe von Konstanz, Meersburg und Überlingen. Alle anderen Bodenseeorte sind mit Schiff, Bahn und Bus im Rahmen eines Tagesausflugs zu erreichen. Auskunft geben die unter Anfahrtzusammengestellten Links.
  • Schulen des Regierungspräsidiums Tübingen können bei einem Besuch im Herbst gefördert werden. Einfach bei uns nachfragen!
  • Museumsschriften oder die Museumsgeschichte sind im Shoperhältlich.

 

Unser museumspädagogisches Angebot für Schulklassen:

 

1. Die Führung

Unser Klassiker, abgestimmt auf die jeweilige Altersstufe der Schülerinnen und Schüler.

Warum lebten die Menschen in der Stein- und Bronzezeit in Häusern auf Pfählen? Wie sahen sie aus? Welche Kleidung hatten sie? Wie lebten sie?

Museumsmitarbeiter führen durch die Pfahlbau-Häuser und erläutern anhand von rekonstruierten Funden (die auch in die Hand genommen werden dürfen) das Leben der Pfahlbauer von vor 6.000 bis 3.000 Jahren.

ganzjährig buchbar

 

Dauer:

ca. 45 Minuten

 

Preis

(ab 15 Schülern/innen)

pro Schüler/in:

5 € (bis 9. Klasse)

7 € (ab 10. Klasse)

 

1. Begleiter frei,

2. Begleiter 5 €,

ab der 3. Begleitperson je 8 €

Geschichte zum Anfassen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2. Die Schwerpunktführung

 

Sie können wählen zwischen den Themen

"Steinzeit" und "Bronzezeit"

 

 

"Steinzeit":

In dieser Führung wird auf verschiedene Aspekte des Lebens in den Pfahlbauten eingegangen. Wie sah die Landschaft um die Pfahldörfer während der Steinzeit aus? Wie wird datiert? Welche modernen naturwissenschaftlichen und archäologischen Methoden kommen zum Einsatz? Praktische Vorführungen zum Thema Feuer schließen den Kurs ab.

 

 

 

 

 

 

ganzjährig buchbar

 

Dauer

ca. 1 Stunde

 

Preis

(ab 15 Schülern/innen)

pro Schüler/in 8 €

1. Begleiter frei,

2. Begleiter 5 €,

ab der 3. Begleitperson je 8 €.

 

 

 

 

 

Feuermachen wie in der Steinzeit

" Bronzezeit":

Die Veränderungen, die der Umgang mit Metallen mit sich brachte, sind das zentrale Thema dieser Führung. Wie kam der Mensch auf die Verarbeitung von Metallen? Woher stammen diese? Was bedeutete dies für die Gesellschaft, die Entwicklung von Landschaft und Dörfern? Nach der Führung geht es zur "Rätselkiste". Darin befinden sich rekonstruierte Funde der Bronzezeit, die jeder in die Hand nehmen darf. Viele Objekte können heutige Menschen in ihrer Funktion nicht mehr zuordnen. Gemeinsam mit den Lehrern und Museumsmitarbeitern können die Schülerinnen und Schüler versuchen, die Rätsel zu lösen.

 

 

 

 

 

 

 

 

3. Das "Hands-on-Programm"

 

 

 

"Projekt Steinzeit":

In diesem Kurs können die Schülerinnen und Schüler im Anschluss an eine ausführliche Führung durch die Steinzeithäuser selbst aktiv werden. Sie stellen mit steinzeitlichen Mitteln Messer, Kämme, Schwirrhölzer oder Schmuckperlen her. Das Hergestellte darf mit nach Hause genommen werden.

 

 

 

Buchbar im Zeitraum 24.04.17 - 02.06.17 und

18.09.17 - 27.10.17

jeweils vormittags oder nachmittags

 

Dauer

2,5 - 3 Stunden

 

Preis

(ab 15 Schülern/innen)

Pro Schüler/-in: 13 €

1. Begleiter frei,

2. Begleiter 5 €,

ab der 3. Begleitperson je 8 €

 

 

 

Steinzeitprojekt

Projekt Bronze

"Projekt Bronzezeit":

Wie schwierig ist es, mit bronzezeitlichen Werkzeugen und Materialien Schmucknadeln, Angeln und Schwirrhölzer zu produzieren? Nach einer ausführlichen Führung durch die bronzezeitlichen Häuser können die Schülerinnen und Schüler das selbst ausprobieren und ihre Werke dann mit nach Hause nehmen. Ab Klasse 6.

"Projekt Schwirrholz":

Nach dem geführten Rundgang stellt die Schullklasse Schwirrhölzer mit steinzeitlichen Werkzeugen her.

Schwirrhölzer wurden in der Stein- und Bronzezeit erfunden, um natürliche Geräusche wie den Wind zu imitieren, Musik zu machen oder um im Rahmen kultischer Handlungen etwa Kontakt zu den Ahnen aufzunehmen. Noch heute gibt es sie in Australien, Nord- und Südamerika und Asien.

Buchbar im Zeitraum

19.06.17 - 14.07.17

ab 13 Uhr

 

Dauer: 1,5 - 2 Stunden

 

Preis

(ab 15 Schülern/innen)

Pro Schüler/-in: 10 €

1. Begleiter frei,

2. Begleiter 5 €,

ab der 3. Begleitperson je 8 €

Schwirrholzprojekt

4. Das Forschungsprojekt

 

Ab Klasse 7!

Archaeolab Logo

NEU ab Herbst 2014!

Für Schüler ab Klassenstufe 7 haben wir ein neues Forschungsprojekt im Programm.

 

Wie erforschen Archäologen die Vergangenheit?

Was sagen ihnen Tonscherben, jahrtausende altes Holz, Knochen oder Pflanzenreste?

Im ARCHAEOlab bekommen Schülerinnen und Schüler Einblick in die wichtigsten Arbeitsmethoden der Archäologie.

Sie untersuchen Funde, beschreiben und datieren sie, um die Ergebnisse am Schluss zu präsentieren.

So werden sie zu Archäologieexperten!

Buchbar im Zeitraum

24.04.17 - 02.06.17 und

18.09.17 - 27.10.17

jeweils vormittags oder nachmittags

 

Dauer

2,5 - 3 Stunden

Buchbar in folgendem Zeitraum:

 

Preis

(ab 15 Schülern/innen)

Pro Schüler/-in: 15 €

1. Begleiter frei,

2. Begleiter 5 €,

ab der 3. Begleitperson je 8 €

 

Mindestteilnehmerzahl: Schülern/innen

 

Zu was einem Tier gehört dieser Tierknochen?

 

Hinweise und Stornobedingungen für Gruppen

Hausordnung

 

Vermissen Sie Informationen? Oder waren Sie mit Ihrer Klasse schon einmal bei uns? Wir freuen uns über Ihre Kritik und Anmerkungen!

zum Evaluationsbogen Ihres Besuchs

 

in der werkstatt Schulklasse auf dem Steg Feuermachen mit Uhldi

Coole Jungs Bei der Führung Schuelerprojekt