Pfahlbau Freilichtmuseum Museum
    Pfahlbauten Weltkulturerbe
Hier klicken für weitere Details
Suche         Facebook-Fan werden Folge uns auf Twitter Folge uns auf Instagram Folge uns auf Google+  
   
     
Veranstaltungskalender
Aktuelles
Ausstellungen
Pfahlbau-Kinderclub
Newsletter

Unser Beitrag zum Europäischen Kulturerbejahr 2018

20.5. - 25.5.2018

Experimentelle Archäologie aus Europa - Wissen erlebbar gemacht.

 

Teil I: Salz und Kupfer

 

Dampfende Salzsohle und glühendes Metall – wie haben die Menschen früher das lebensnotwendige Salz fernab von Meer und Bergwerk gewonnen? Wie wurde das erste Kupfer verhüttet? Diese faszinierenden Techniken zeigen und erklären Ihnen schweizerische und deutsche Experimentalarchäologen.

Schon in der Steinzeit vor 6000 Jahren verband das heutige Europa ein Handel mit Rohmaterialien. Feuerstein, Kupfer und Bernstein, in späteren Zeiten Zinn, Glas, Eisen und Textilien wurden über weite Strecken verhandelt. Die experimentelle Archäologie erforscht die handwerklichen Fähigkeiten, die für die Gewinnung und Verarbeitung dieser Rohstoffe bekannt waren. Vorführungen vermitteln dabei besonders anschaulich die Forschungsergebnisse an Alt und Jung.

 

Sharing Heritage - Europäisches Kulturjahr 2018

 

+++In Kürze finden Sie hier weitere Informationen zu Salz, Kupfer und Updates zu den Vorführungen+++

 

 
Das Projekt ist ein Beitrag zum Europäischen Kulturjahr 2018 „Sharing Heritage“ und wird von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) gefördert.

Es umfasst die Veranstaltungsreihe „Experimentelle Archäologie“, bei der Spezialisten aus verschiedenen europäischen Ländern ihre Erkenntnisse und Erfahrungen präsentieren – Mitmachen erwünscht. Parallel werden Lehrstationen entwickelt, die der nachhaltigen Vermittlung dienen sollen. Ergänzt wird die Veranstaltungsreihe durch eine Tagung der Europäischen Vereinigung zur Förderung der Experimentellen Archäologie (EXAR), die den Austausch der neuesten Forschungsansätze auf wissenschaftlicher Ebene ermöglichen soll

Bundesministerium für Kultur und Medien
  alle Angaben ohne Gewähr; Stand Mai 2018


 
Datenschutz   Impressum